Offene Ganztagsschule

Nachmittags gut betreut

Am Gymnasium Freyung soll ein von 2011/12 bis 2016/17 bestehendes Offenes Ganztagsangebot (OGT) wiederbelebt werden. Kooperationspartner wird dankenswerterweise erneut die Caritas sein. Dieses bietet den dafür angemeldeten Schülerinnen und Schülern im Anschluss an den Vormittagsunterricht (also nicht in den Ferien) verlässliche und grundsätzliche (abgesehen vom Mittagessen) kostenfreie Betreuungs- und Bildungsangebote.

Die Angebote umfassen grundsätzlich eine verpflichtende Teilnahme an der gemeinsamen Mittagsverpflegung in der Schule, eine Hausaufgabenbetreuung sowie verschiedenartige Freizeit- oder Förderangebote. Der OGT stellt ein freiwilliges schulisches Angebot dar, bei Anmeldung dafür  besteht freilich Anwesenheits- und Teilnahmepflicht über das gesamte Schuljahr hinweg. Die Anmeldung muss aber verbindlich für das nächste Schuljahr im Voraus erfolgen, um eine verlässliche Betreuung ab Schuljahresbeginn gewährleisten zu können. Befreiungen von der Teilnahmepflicht bzw. eine Beendigung des Besuches während des Schuljahres können von der Schulleitung aber in begründeten Ausnahmefällen gestattet werden.

 

Die Schülerinnen und Schüler müssen mindestens für zwei Nachmittage bis grundsätzlich 16 Uhr angemeldet werden. Die Zahl der Nachmittage je Schulwoche, die die Schülerinnen und Schüler voraussichtlich in Anspruch nehmen werden, ist bei der Anmeldung anzugeben. An welchen Tagen dieses Angebot dann im Einzelnen wahrgenommen wird, können Sie zu Beginn des Schuljahres in Abstimmung mit der Schulleitung festlegen!

 

 

Die offene Ganztagsschule besteht im Wesentlichen aus den folgenden drei Bestandteilen:

 

Gemeinsames Mittagessen

entweder                               das in der Schulmensa angebotene warme Mittagessen

oder                                       das eigene, von zu Hause mitgebrachte Essen

auf jeden Fall aber                 miteinander

 

Hausaufgabenbetreuung (HAB) / Individuelle Förderung (IF)

entweder                                die schriftliche Hausaufgabe (aber keine Nachhilfe)

oder                                       die restliche Vorbereitung auf den nächsten Schultag oder

                                              die nächste Prüfung

oder                                       an manchen Tagen auch individuelle Förderung

                                              (z.B. durch ältere Schülerinnen und Schüler)

auf jeden Fall aber                 miteinander und unterstützt durch die Betreuer/innen des                                                                           Kooperationspartners Caritas

 

Kreative Freizeitgestaltung

entweder                               Spiel, Sport und Spaß

oder                                       Backen, Basteln und Blödeln …

auf jeden Fall aber                miteinander sinnvoll die Freizeit gestalten

 

Diese drei Elemente folgen normalerweise diesem Plan:

12.45 - 13.30 Uhr                 Betreutes Mittagessen

13.30 - 14.15 Uhr                 Wahlunterricht (WU) / Hausaufgabenbetreuung (HAB) /

                                             Individuelle Förderung (IF)

14.15 - 15.00 Uhr                 WU / HAB / IF / betreute Freizeit

15.00 - 16.00 Uhr                 betreute Freizeit (Sport, Spiele, Basteln, u. v. a. …)